Zündschloß tauschen

Tipps und Fragen
Benutzeravatar
Keki
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 129
Registriert: 05.09.2005, 21:13
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Zündschloß tauschen

Beitragvon Keki » 18.06.2009, 22:30

Moin zusammen

Ich will/muß demnächst das Zündschloß meines Moppeds tauschen. Das alte hakelt dermassen... naja, 14 Jahre "Laternengarage" hinterlassen halt Spuren.

Wenn ich es richtig gesehen habe, ist das Teil ist "praktischerweise" mir Abreißschrauben befestigt, die man anbohren und mit einem Linksausdreher (hoffendlich) lösen kann.
Das Bohrloch muß deshalb auch einigermaßen genau sein, also fällt ein herumfummeln am eingebauten Schloß aus - zumal man eh nicht mit ´ner Bohrmaschine drankommt.

Nun, wie man auf dieser Zeichnung Bild sieht, kann der Ausbau auch nicht soooo schwierig sein: die Gabelklemmschrauben lösen, die große 24er (?...nur geraten) Mutter in der Mitte lösen und das sollte es schon gewesen sein, oder?

Jetzt die große Frage: wenn ich die große "Problemmutter" löse - lockere ich damit auch gleich das Lenkkopflager? Oder hält die "Lagermutter" alles richtig an seinem Platz? Das Lenkkopflager hat grade das ok vom TÜV bekommen - es gibt also keinen Grund unnötig dran rumzufummeln!

Gruß aus HH
Keki

Benutzeravatar
ZZR-infiziert
Kurvenheizer
Beiträge: 1553
Registriert: 13.06.2009, 15:06
Wohnort: Hann. Münden
Status: Offline

Problem-Mutter

Beitragvon ZZR-infiziert » 20.06.2009, 18:31

Hallo, diese Mutter hält nur die obere Gabelbrücke, nicht die Lager !!
Wenn Du Torx ( manche sagen auch Vielzahn ) hast, bohre mit 4 mm ein Loch in die Abreißschrauben, dann T25 geschnappt, ins Loch geschlagen
( eventuell mit Heißluft Fön vorwärmen ) und raus mit den Schrauben. Die neuen Schrauben nicht mit Loctite oder ähnl. einsetzen, lege lieber einen Sägering drunter, damit sich die Schrauben nicht lösen.
Grüße aus Hann. Münden
Jürgen
Ein kleines Moped, welches große Mopeds mächtig ärgern kann :-)

METAL FOREVER Bild

ZX600D von 1990 71.000km

Benutzeravatar
Keki
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 129
Registriert: 05.09.2005, 21:13
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Beitragvon Keki » 20.06.2009, 20:02

Moin Jürgen
...diese Mutter hält nur die obere Gabelbrücke, nicht die Lager !!
Das hatte ich gehofft! Gut.
Linksausdreher usw hab ich, daran wirds nicht scheitern.

Die neuen Schrauben nicht mit Loctite oder ähnl. einsetzen...
Das hatte ich auch nicht vor ;) Da kommen ganz normale Inbusschrauben mit Zahnscheiben rein...

Danke für die Infos!
Keki

Benutzeravatar
ZZR-infiziert
Kurvenheizer
Beiträge: 1553
Registriert: 13.06.2009, 15:06
Wohnort: Hann. Münden
Status: Offline

Beitragvon ZZR-infiziert » 20.06.2009, 20:50

Moin, da nich für. Vielleicht sieht man sich ja, wenn ich auf dem Weg in meine EX-Heimat ( S-H ) durch HH fahre und anhalte.
Grüße von Jürgen
Ein kleines Moped, welches große Mopeds mächtig ärgern kann :-)

METAL FOREVER Bild

ZX600D von 1990 71.000km

Benutzeravatar
sanplis
Forenlegende
Beiträge: 2145
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Rehburg-Loccum (Nähe Hannover am Steinhuder Meer)
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Problem-Mutter

Beitragvon sanplis » 19.02.2011, 18:47

ZZR-infiziert hat geschrieben:Wenn Du Torx ( manche sagen auch Vielzahn ) hast, bohre mit 4 mm ein Loch in die Abreißschrauben, dann T25 geschnappt, ins Loch geschlagen
( eventuell mit Heißluft Fön vorwärmen ) und raus mit den Schrauben. Die neuen Schrauben nicht mit Loctite oder ähnl. einsetzen, lege lieber einen Sägering drunter, damit sich die Schrauben nicht lösen.
Grüße aus Hann. Münden
Jürgen
Nochmals vielen Dank Jürgen,
habe Deine Ratschläge berücksichtigt und die Schrauben ohne Probleme rausbekommen. Sonderlich fest sitzen die nicht, aber ohne die richtige Technik können Sie zum Problem werden. :-)
Gruß
Sandro
"Drehzahl ist Leben" (Zitat meines Fahrlehrers)
Moped: ZZ-R 600 E-Modell 7 Bj. 1999, 72KW, 66t km - Bild

Benutzeravatar
dr.gonzo
Alter Hase
Beiträge: 555
Registriert: 22.06.2012, 19:46
Wohnort: Trier
Motorrad Typ: ZZR 600 D Bj. 1991
Status: Offline

Re: Zündschloß tauschen

Beitragvon dr.gonzo » 07.08.2018, 07:13

Ich hab einfach die Köpfe komplett weggebohrt, die übrigen Stifte konnt ich dann mit der Hand rausdrehen, echt nicht fest.

Eine Info noch: Nachdem mein neues Schloss drin war, hab ich mein altes zerlegt. Meiner Meinung nach kann man die Schloss Elektrik (nicht Mechanik!) reparieren. Hatte jetzt (137.000 km, immer abgeplant) endgültig keinen Saft mehr (vorher noch 20.000 km mit Schalter Brücke für den Anlasser gefahren). Im Schloss ist eine Kupferplatte, die je nach Schlüsselstellung gedreht wird und dann brückt. Die ist verschlissen.
ZZR 600 D BJ 1991 km-Leistung 140.000 km

Never change a running system.

Benutzeravatar
silverblack
Fingerwundschreiber
Beiträge: 346
Registriert: 16.08.2006, 23:59
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Status: Offline

Re: Zündschloß tauschen

Beitragvon silverblack » 13.11.2018, 11:41

Hallo an die Schloss tauschende Fraktion!

Habt ihr eine Quelle wo man das Schloss zum Original Schlüssel beziehen kann oder lebt ihr mit einem separaten Zündschlüssel.

Meins geht zwar noch aber zickt und hakt- den Schlüssel kann ich sogar bei laufendem Motor ziehen... - der stag wird also kommen...
Kawasaki ZZR600E Bj 98, 38000km - Neuaufbau Frühjahr 2007

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22360
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Zündschloß tauschen

Beitragvon Zauberer » 13.11.2018, 12:45

Ich würde dir einen kompletten Schloßßsatz empfehlen auszutauschen. Neben dem Zündschloss sind die anderen Schlösser sehr leicht zu tauschen.

Bei Interesse hätte ich so etwas sogar noch liegen für dich.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
silverblack
Fingerwundschreiber
Beiträge: 346
Registriert: 16.08.2006, 23:59
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Status: Offline

Re: Zündschloß tauschen

Beitragvon silverblack » 13.11.2018, 13:13

Danke, hast PN


Viele Grüße
Silverback
Kawasaki ZZR600E Bj 98, 38000km - Neuaufbau Frühjahr 2007

Benutzeravatar
599cc
Kurvenheizer
Beiträge: 1182
Registriert: 15.04.2006, 20:26
Wohnort: 101312 Peking
Status: Offline

Re: Zündschloß tauschen

Beitragvon 599cc » 13.11.2018, 23:15

Der Neugierde halber:

Hätte sich die Lebensdauer des Schlosses signifikant verlängert, bei 1/2 jährlicher Behandlung mit Abus-Schlossspray?
Modell E6, 67'km,MRA/Orig.Scheibe,Alu/Titanschrauben Stahlflex v/h,Wilbers.

Benutzeravatar
silverblack
Fingerwundschreiber
Beiträge: 346
Registriert: 16.08.2006, 23:59
Wohnort: Berlin-Lichtenberg
Status: Offline

Re: Zündschloß tauschen

Beitragvon silverblack » 13.11.2018, 23:25

Die Karre ist 20 Jahre alt... und die Schlösser haben auch regelmäßig Spray gesehen...


Viele Grüße
Silverback
Kawasaki ZZR600E Bj 98, 38000km - Neuaufbau Frühjahr 2007


Zurück zu „Schrauberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast