Kupplung

Tipps und Fragen
uvex
Fahrschüler
Beiträge: 18
Registriert: 23.01.2009, 22:08
Wohnort: Osnabrück
Status: Offline

Kupplung

Beitragvon uvex » 09.02.2009, 19:21

Das eine Problem jagt das nächste nun ist die Sache mit dem Ölfilter zwar gelöst jedoch habe ich dazu ( um mehr Platz zuhaben) das Kupllungsseil ausgehängt.Beim wiedereinhängen hat es einen Knack in der Kupplung geben und nun hat die aufnahme für das kupplunsseil keine rückfedernde wirkung mehr und man kann die Welle die in die Kupplung geht nach oben und unten verschieben
Was kann da kaputt gegangen sein?
E-Modell Baujahr 1999

uvex
Fahrschüler
Beiträge: 18
Registriert: 23.01.2009, 22:08
Wohnort: Osnabrück
Status: Offline

Beitragvon uvex » 09.02.2009, 22:32

Keiner eine Ahnung was das sein könnte?
lg alex
E-Modell Baujahr 1999

Benutzeravatar
can2abi
Super-Can
Beiträge: 7200
Registriert: 13.01.2005, 23:26
Wohnort: Emmelsbüll / Nordküste (also wirklich im Norden)
Motorrad Typ: D mod. Bj93
Status: Offline

Beitragvon can2abi » 10.02.2009, 00:22

hehe , das lese ich auch zum erstenmal, habe schon soviel verschraubt, aber dafür kupplungseil ausbauen??? nun ja egal,

du wirst nicht drumherum kommen, den deckel abzubauen, (also neue dichtung!!) wenn du glück hast, ist es nur der sicherungsring an der achse ;)
Gewinne ein Nagelneues Apple IPhone 10! Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einem Schlüssel oder einem anderen scharfen Gegenstand Deinen Gewinncode frei!

Benutzeravatar
Heidecamper
Dauerschrauber
Beiträge: 5070
Registriert: 17.12.2005, 21:02
Wohnort: Salzgitter
Motorrad Typ: ZRT00D Bj. 2011
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Kupplung

Beitragvon Heidecamper » 10.02.2009, 08:52

Beim wiedereinhängen hat es einen Knack in der Kupplung geben und nun hat die aufnahme für das kupplunsseil keine rückfedernde wirkung mehr und man kann die Welle die in die Kupplung geht nach oben und unten verschieben
Was kann da kaputt gegangen sein?


Da wird schon nichts kaputt sein. ;)
Steckt denn die Welle ganz im Kupplungsdeckel? Die Welle ist nämlich verschiebbar und wahrscheinlich aus der Führung gerutscht. Also wenn sie nicht ganz oben steckt, den Bowdenzug noch mal lösen, die Welle mit leichter Drehbewegung nach oben schieben bis sie einrastet.So halten und den Zug wieder einhängen.
Aber sei vorsichtig .......die Welle nicht nach unten rausziehen,sonst läuft dir die ganze Suppe raus. ;)
Viele Grüße aus dem Vorharz

Benutzeravatar
Francis
Forenjunkie
Beiträge: 6523
Registriert: 22.05.2005, 23:25
Wohnort: Monheim im schönen Rheinland
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Francis » 10.02.2009, 12:09

oder stell die kiste auf den seitenständer dann läuft nichts raus
España DER EUROPA-MEISTER 2008 und 2012 ;-)
España WELTMEISTER 2010
Todos con la Roja
Arriba España


""""ZX600E""""
EX """"BJ 07/93""""
""""""""BJ 06/95

Benutzeravatar
Heidecamper
Dauerschrauber
Beiträge: 5070
Registriert: 17.12.2005, 21:02
Wohnort: Salzgitter
Motorrad Typ: ZRT00D Bj. 2011
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Heidecamper » 11.02.2009, 08:20

Und ...schon was herausgefunden?
Viele Grüße aus dem Vorharz

Benutzeravatar
Caspar
Forenjunkie
Beiträge: 6869
Registriert: 20.01.2006, 09:29
Wohnort: 23738 Beschendorf nähe Grömitz Ostsee
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Caspar » 11.02.2009, 09:36

Das hat Heidecamper Recht,man kann die Welle die in die Kupplung geht nach oben und unten verschieben.Habe ich selber gestern gemacht,da ich das Seil abnehmen mußte.
Wecke nur dann den Drachen,wenn du ihn besiegen kannst.
--------------------------------------------------------------------
E-Modell Bj.2001

Benutzeravatar
emil
Kurvenheizer
Beiträge: 1736
Registriert: 22.07.2008, 22:53
Wohnort: Nähe Erfurt / Thüringen
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon emil » 11.02.2009, 11:15

Das hat Heidecamper Recht,man kann die Welle die in die Kupplung geht nach oben und unten verschieben.Habe ich selber gestern gemacht,da ich das Seil abnehmen mußte.


ja, man darf sie nur nicht rausfallen lassen, dann>>> gibts bissel Arbeit
am besten die Welle mit Klebeband oä. fixieren, wenn man den Seilzug aushängen muss, aber danach ist man imer schlauer>>> eigene Erfahrung
ZZR 600 E, 58.000km, Bj.1995

Benutzeravatar
Caspar
Forenjunkie
Beiträge: 6869
Registriert: 20.01.2006, 09:29
Wohnort: 23738 Beschendorf nähe Grömitz Ostsee
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Caspar » 11.02.2009, 11:51

Das hat Heidecamper Recht,man kann die Welle die in die Kupplung geht nach oben und unten verschieben.Habe ich selber gestern gemacht,da ich das Seil abnehmen mußte.


ja, man darf sie nur nicht rausfallen lassen, dann>>> gibts bissel Arbeit
am besten die Welle mit Klebeband oä. fixieren, wenn man den Seilzug aushängen muss, aber danach ist man imer schlauer>>> eigene Erfahrung

Habe die Welle ganz raus gehabt,und dann wieder eingesteckt etwas gedreht und probiert, ob die Kupplung noch zieht.Geht alles 1A ;)
Wecke nur dann den Drachen,wenn du ihn besiegen kannst.
--------------------------------------------------------------------
E-Modell Bj.2001

Benutzeravatar
sanplis
Forenlegende
Beiträge: 2145
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Rehburg-Loccum (Nähe Hannover am Steinhuder Meer)
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon sanplis » 14.04.2009, 21:24

Hi Gang,

Ich hatte heute leider das Maleur, dass mein Kupplungszug direkt unten an der Hebelei abgerissen ist und die Welle nun "frei" hängt. Hatte mich vorhin schon geärgert, dass das Teil innen irgendwo abgerissen ist. Habe es erstmal mit Draht hochgebunden, damit es sich nicht selbständig macht und den ganzen Hof einsaut ;-). Außerdem habe ich Teil bei der Demontage des unteren Rests verdreht (Hebel steht nun 90° vom Fahrzeug weg) und es wäre toll, wenn jemand mal die korrekte Stellung des Hebels fotografieren könnte, das es im Rep.-Handbuch schlecht dargestellt ist.

Caspar hat geschrieben:Habe die Welle ganz raus gehabt,und dann wieder eingesteckt etwas gedreht und probiert, ob die Kupplung noch zieht.Geht alles 1A ;)


Nochmal langsam - man kann die Welle komplett herausnehmen? Ohne vorher einen Sicherungsring oder so etwas zu lösen? Was hält die denn normalerweise in Position? Man stelle sich mal vor, das Teil hätte sich bei 80km/h verabschiedet und das Motoröl auf dem Asphalt die Freiheit geschenkt!

Naja, scheint ja zum Glück nur der Zug zu sein. Was mich zur nächsten Frage bringt: weiß jemand von Euch ob ich das Innenleben des Zugs einzeln bei Kawa kaufen und einbauen kann oder gibt es das nur als High-Dollar vormontierte Einheit inklusive Ummantelung, Einstellschraube etc.?

sanplis
"Drehzahl ist Leben" (Zitat meines Fahrlehrers)
Moped: ZZ-R 600 E-Modell 7 Bj. 1999, 72KW, 66t km - Bild

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Beitragvon Mad-Dog » 14.04.2009, 21:33

Welche Welle ist gemeint ? Das Stück, wo der Zug unten am Kupplungsdeckel eingehangen wird ?
Man müsste mal ins Handbuch schauen.. ich meine, da wäre lediglich so eine Art Gummi/oder Metallring, der das Ding im Deckel hält.

Die Züge bekommste so nackig für teuer Geld ohne Ummantelung (so wars damals so)...

Benutzeravatar
mirkomotorrad
Kurvenheizer
Beiträge: 1872
Registriert: 21.03.2008, 22:25
Wohnort: 39638 Letzlingen
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj.2001
Status: Offline

Beitragvon mirkomotorrad » 14.04.2009, 21:47

ein mal louis komplett kupplungszug LINK

und 2x polo zum selber bauen für sehr viel günstiger, der letzte lies sich leider nicht zum kleinen LINK machen (voll link :-)) LINK


LINK
ZX 600 E, Bj. 2001, 41 TKm

Benutzeravatar
sanplis
Forenlegende
Beiträge: 2145
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Rehburg-Loccum (Nähe Hannover am Steinhuder Meer)
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon sanplis » 14.04.2009, 21:59

@Mad-Dog

Gemeint ist die Welle die an dem eingekreisten Hebel angebracht ist und vertikal im Gehäuse steckt.

Bild

Eine Sicherung konnte ich allerdings nirgends entdecken und Bucheli ist wie gesagt keine große Hilfe.

@mirkomotorrad - danke für die Links - jetzt habe ich endlich mal eine sinnvolle Verwendung für meine Gutschrift dort :-)

sanplis
"Drehzahl ist Leben" (Zitat meines Fahrlehrers)
Moped: ZZ-R 600 E-Modell 7 Bj. 1999, 72KW, 66t km - Bild

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Beitragvon Mad-Dog » 14.04.2009, 22:05

den meinte ich ja auch

Benutzeravatar
sanplis
Forenlegende
Beiträge: 2145
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Rehburg-Loccum (Nähe Hannover am Steinhuder Meer)
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon sanplis » 14.04.2009, 22:09

@Mad-Dog: Dachte ich mir, jetzt haben wir Gewissheit

@Zauberer : Danke Dir, Fotos wären stark!
"Drehzahl ist Leben" (Zitat meines Fahrlehrers)
Moped: ZZ-R 600 E-Modell 7 Bj. 1999, 72KW, 66t km - Bild

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Zauberer » 14.04.2009, 22:24

Die "Welle" kann man ganz heraus ziehen; wobei sie nicht allein rausfallen würde.
Hier ein paar Bilder dazu
Bild
Bild
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
sanplis
Forenlegende
Beiträge: 2145
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Rehburg-Loccum (Nähe Hannover am Steinhuder Meer)
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon sanplis » 14.04.2009, 22:33

Klasse Zauberer, ich danke Dir. Werde mir morgen einen neuen Zug besorgen und zusehen, dass ich das schnellst möglich repariert bekommen.

Die Hebelstellung nehme ich mal an, sollte so wie auf dem folgenden Bild sein, richtig?
Bild
"Drehzahl ist Leben" (Zitat meines Fahrlehrers)
Moped: ZZ-R 600 E-Modell 7 Bj. 1999, 72KW, 66t km - Bild

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Zauberer » 14.04.2009, 22:55

Die Hebelstellung nehme ich mal an, sollte so wie auf dem folgenden Bild sein, richtig?
ca. anders wirst du die Welle garnicht hochgeschoben bekommen.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
Heidecamper
Dauerschrauber
Beiträge: 5070
Registriert: 17.12.2005, 21:02
Wohnort: Salzgitter
Motorrad Typ: ZRT00D Bj. 2011
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon Heidecamper » 15.04.2009, 08:54

Die "Welle" kann man ganz heraus ziehen; wobei sie nicht allein rausfallen würde.



Da wäre ich mir nicht so sicher. ;)

Na klar, eine eigerastete Welle wird vom Bowdenzug in Postion gehalten und kann nicht weg. Aber ist der Kupplungszug ab und jemand verdreht das Teil, kann es ganz leicht rausrutschen.
Viele Grüße aus dem Vorharz

Benutzeravatar
Mad-Dog
Administrator
Beiträge: 17263
Registriert: 06.01.2005, 16:49
Wohnort: NRW
Motorrad Typ: ZZR 600 E, Bj. 1993
Status: Offline

Beitragvon Mad-Dog » 15.04.2009, 09:01

So ist es dem Francis passiert.
Rücktour vom damaligen Treffen mit der Ruhrpottfraktion.
Autobahn, Francis wird langsamer und zeigt mir auf der Bahn, dass er den Kupplungshebel hin und her klacken kann.
rangefahren, Kiste aus. Erster Verdacht war: Kupplungszug ist gerissen (was es aber nachher nicht war).. scheisse....

Die Welle ist nach unten gerutscht und wurde nur auf der kante zum vom Bugspoiler gehalten. Ohne diesen wäre sie mit Sicherheit wohl doch durchgerutscht. Öl trat schon ein bisschen aus. Welle lies sich aber so nicht wieder einrücken oder eindrehen...

Also weiter.. ruck ruck ruck.... angeschoben ... ruckel.. weiterfahren

Benutzeravatar
flobli
Kurvenheizer
Beiträge: 1003
Registriert: 05.09.2005, 18:45
Wohnort: Flörsheim
Status: Offline

Beitragvon flobli » 15.04.2009, 09:36

pass auf, dass kein dreck den simmerring am wellenausgang kaputt macht. wenn der beschädigt ist, kütt öl raus. vielleicht sollte man sich überlegen, wenn eh alles auseinandergeworfen ist, den nicht neu zu machen... aber der sollte plan aus- und eingedrückt werden.
Böser alter Mann! Mit Tendenz zum Spamen!

Benutzeravatar
sanplis
Forenlegende
Beiträge: 2145
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Rehburg-Loccum (Nähe Hannover am Steinhuder Meer)
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon sanplis » 15.04.2009, 09:52

Wieso sollte da Dreck rangekommen sein, das Teil hat ja nicht den Boden berührt oder so.
Ich werde es erstmal dabei belassen, den Kupplungszug zu erneuern.
Das Erneuern des Simmerrings kann warten bis evtl. irgendwann die Kupplung gemacht wird.

Habe ein bisschen Bammel, dass beim Aus- und Eindrücken etwas nicht glatt läuft und dann habe ich den Salat. Das möchte ich so kurz vor den Treffen im Mai vermeiden.

In anderen Worten - der Bock muss rennen!!!

:D
sanplis
"Drehzahl ist Leben" (Zitat meines Fahrlehrers)
Moped: ZZ-R 600 E-Modell 7 Bj. 1999, 72KW, 66t km - Bild

Benutzeravatar
flobli
Kurvenheizer
Beiträge: 1003
Registriert: 05.09.2005, 18:45
Wohnort: Flörsheim
Status: Offline

Beitragvon flobli » 15.04.2009, 11:49

naja, gabelsimmerringe gehen auch dull, obwohl die nicht im dreck liegen... reicht ja, dass die welle tiefer reingesteckt wurde, als im ursprung und "gammel" die lippen beschädigen.

aber hast recht. wenn noch nix auseinander ist, würde ich den auch nicht machen... zusammenstecken und beobachten... hauptsache, die mühle läuft... :D
Böser alter Mann! Mit Tendenz zum Spamen!

Benutzeravatar
sanplis
Forenlegende
Beiträge: 2145
Registriert: 12.03.2007, 13:33
Wohnort: Rehburg-Loccum (Nähe Hannover am Steinhuder Meer)
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon sanplis » 17.04.2009, 22:35

Heute Abend hatte ich endlich wieder Zeit zum Basteln. Nachdem der Kupplungszug von Polo vorgestern nicht passte (obwohl der 2mm hätte stark sein sollen) konnte ich den von Louis (ebenfalls 2mm :roll: ) heute von unten durch die original Ummantelung führen. Nachdem ich die Stellschrauben unten etwas gelockert hatte (nachstellen kann man immer noch) wurde der Zug oben mit einem entsprechenden Nippel montiert und gespannt. War echt toll als ich den Kupplungshebel gezogen habe und an der Kupplung wurde die Welle wieder gedreht.

Das Handbuch spricht von einem Spiel von 10mm an der Hebelspitze - dieser Angabe bin ich gefolgt. Anschließend habe ich den 1. Gang eingelegt und die Kupplung gezogen. Irgendwie hätte ich erwartet, dass ich den Reifen nun frei hätte drehen können aber nix - der Reifen ließ sich nur mit anfänglichem Kraftaufwand und dann schleifend drehen. Wenn ich den Kupplung wieder loslasse, ist an ein Drehen nicht mehr zu denken (OK). Im Leerlauf dreht das Rad frei.

Ist das beschriebene Verhalten normal, wenn der Bock eiskalt (<10°C) ist? Anlassen und warmlaufen lassen wollte ich die Karre heute Abend nicht, da der Lütte schon im Bett war und ich ihn nicht wecken wollte.

Erbitte kurzes Feedback!

Dank und Gruß
sanplis

P.S. Einen schönen Dank an mirkomotorrad, der mich quasi "im Hintergrund" per PM mit zusätzlichen Infos versorgt hat - z.B. wie man die Welle wieder korrekt positioniert :-)
"Drehzahl ist Leben" (Zitat meines Fahrlehrers)
Moped: ZZ-R 600 E-Modell 7 Bj. 1999, 72KW, 66t km - Bild

Benutzeravatar
dennis_liebich
Schrauber
Beiträge: 862
Registriert: 18.08.2008, 21:24
Wohnort: kerken 47647
Kontaktdaten:
Status: Offline

Beitragvon dennis_liebich » 18.04.2009, 00:45

ja , das ist ganz normal, dass du das rad nur sehr scwer drehen kannst. die kupplung trennt nie zu 100% das ist richtig so.

es geht ja auch schwerer das möp zurück zu schieben, wenn der 1. drin ist, und man nur die kupplung zieht. (rangieren)
also keine sorge. wird schon klappen. und den rest merkst du, wenn du damit fährst.
- Signatur entfernt - Zauberer
Mann muss nur warten können, dann wird aus Gras wieder Milch


Zurück zu „Schrauberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast