Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Tipps und Fragen
Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon zinnobergelb » 25.05.2017, 12:47

Wie ihr ja schon wisst, habe ich den Zündungs- Lichtmaschinendeckel abgeschraubt um sie zu polieren.
Dabei sind die Motordeckeldichtungen komplett zerrissen und zerbröselt.

Da ich nicht Tagelang auf die neuen Dichtungen warten wollte habe ich beschlossen die Dichtungen selbst herzustellen.
Hab mir also Dichtungspapier besorgt und dann gerätselt, wie ich eine passgenaue Dichtung zu Stande bringe.
Hab im Internet gestöbert und dann gelesen, dass man die Deckeldichtflächen mit Stempelfarbe bemalen soll.

Na supa! Wer hat schon Stempelfarbe so herumkugeln????? :roll:

Die Außenkonturen des Motordeckels auf dem Dichtungspapier nach zu zeichnen war ja nicht wirklich das Problem,
aber wie bekomme ich die Innenkonturen nachgezeichnet?

Aaaaaalso hab ich den Motordeckel auf meinen Scanner gelegt und.. ja genau..... abgescannt.
Das Ergebnis war ein JPG.Bild,
Bild in Schablone für Zündungsdeckeldichtung.doc.jpg

das ich in ein Word.doc kopiert habe.
Jetzt galt es nur noch den 1:1-Maßstab hin zu kriegen, also Deckel an der breitesten Stelle abgemessen
und mit dem "Word-Lineal" zurecht gemacht.
Jetzt konnte die Vorlage ausgedruckt und ausgeschnitten werden.
Um zu überprüfen, ob eh alles genau passt, hab ich erst die Löcher ausgestanzt und die Übereinstimmung
mit den Deckelbohrungen gecheckt.
So schaut dann die ausgeschnittene Schablone aus:
Schablone ausgeschnitten für Zündungsdeckeldichtung.doc.JPG

Die Schablone hab ich dann auf das Dichtungspapier gelegt und mit Farbe übersprüht.
Das schaut dann in etwa so aus:
dichtungen-02.jpg
dichtungen-02.jpg (10.6 KiB) 490 mal betrachtet

(Dieses Bild ist nicht von mir, sondern von der Louise)

So, das war`s.
Jetzt wieder ausschneiden, Löcher stanzen, (oder mit Nagelschere ausschneiden ;) ).
So schaut jetzt meine fertige Dichtung aus. Papierstärke 0,75mm.
Fertige Zündungsdeckeldichtung.doc.JPG

Jetzt muß nur mehr eingebaut und gehofft werden, dass alles dicht wird und bleibt.

Danke für`s zuhören. 8)
Zuletzt geändert von zinnobergelb am 25.05.2017, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
mobbedzwerch
Forenlegende
Beiträge: 2528
Registriert: 04.10.2011, 19:59
Wohnort: Nürnberger Land
Motorrad Typ: E-Modell Bj. 2003
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon mobbedzwerch » 25.05.2017, 13:48

Die Idee mit dem Scanner is gar net dumm, merk ich mir 8)
:wave
_______________
Ich bin nicht klein, ich bin ein Konzentrat :lol:
600 E, 44.000 km

Benutzeravatar
Matrix
Forenlegende
Beiträge: 2239
Registriert: 26.08.2008, 17:57
Wohnort: 91710 Gunzenhausen
Motorrad Typ: zx600 e Bj.94
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon Matrix » 25.05.2017, 19:24

Tolle Idee, so was nenn ich Einfallsreichtum. Schade nur das dabei soviel Verschnitt anfällt!
ZZR 600 E Bj.94 71 Tkm

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon zinnobergelb » 25.05.2017, 19:57

Matrix hat geschrieben:Tolle Idee, so was nenn ich Einfallsreichtum. Schade nur das dabei soviel Verschnitt anfällt!

Der Verschnitt ist nicht so arg. Wenn man erst innen ca. 5mm vom Rand weg entlangschneidet, kann man mit dem
Ausschnitt schon wieder eine andere (kleinere) Dichtung herstellen.
Aslo: Die Innenteile nicht sinnlos zerschnippseln. [-X

Benutzeravatar
ukofumo
Fingerwundschreiber
Beiträge: 324
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon ukofumo » 25.05.2017, 20:02

=D> =D> =D> =D>
das sollte unter Tutorien abgelegt werden!
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

c_rath
Anfänger
Beiträge: 85
Registriert: 25.08.2013, 12:26
Wohnort: 48249 Dülmen
Motorrad Typ: ZZR 600 E B. 1994
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon c_rath » 26.05.2017, 10:55

Man kann sonst den Deckel auch einfach auf nen Kopierer legen.

Erspart das Gefummel in Word
ZZR 600 E
BJ 1994 / EZ 1995
Stand 09/2016: 38.000km
Spiegler Superbikelenkerumbau

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon zinnobergelb » 26.05.2017, 12:08

Hab`s auch mit "nur" kopieren verucht (ein Scanner kann ja bekanntlich auch kopieren)
aber der Ausdruck war nicht absolut deckungsgleich.
Über den Umweg durch`s "Word" hab ich aber alles Milimetergenau anpassen können.

c_rath
Anfänger
Beiträge: 85
Registriert: 25.08.2013, 12:26
Wohnort: 48249 Dülmen
Motorrad Typ: ZZR 600 E B. 1994
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon c_rath » 26.05.2017, 13:32

Ich hatte jetzt vorausgesetzt dass das deckungsgleich ist ;-)
ZZR 600 E
BJ 1994 / EZ 1995
Stand 09/2016: 38.000km
Spiegler Superbikelenkerumbau

Benutzeravatar
Toxidiver
Anfänger
Beiträge: 81
Registriert: 22.05.2017, 14:04
Wohnort: Ge-Buer
Motorrad Typ: ZZR 600 E
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon Toxidiver » 26.05.2017, 14:33

Geile Anleitung, =D> =D> =D> =D> =D>
ZZR 600E
Bj 1995
51000km

Wer Rechtschreibfahler findet darf sie behalten :D

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1155
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon Scaz0r » 27.05.2017, 12:11

Ich bin ja auch Fan vom selbstmachen, aber bei den Dichtungen - ich weiß nich. Die sind soo billig, lohnt sich das überhaupt?
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon zinnobergelb » 27.05.2017, 13:13

Da geht`s net darum, was die kosten, sondern dass man SOFORT welche hat, wenn man`s braucht.
;)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 11016
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon Oppa » 28.05.2017, 09:39

:icon_thumleft

Für die großen, zentralen Radien ist man mit einem Schneidzirkel schneller, so man ihn besitzt. Und ja, fast die meiste Zeit geht drauf, die Scanngrößen anzupassen. :roll:
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

oxtorner
Anfänger
Beiträge: 78
Registriert: 05.08.2011, 17:30
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon oxtorner » 28.05.2017, 21:08

Oppa hat geschrieben:
Für die großen, zentralen Radien ist man mit einem Schneidzirkel schneller, so man ihn besitzt.


Jetzt scherzt Du aber! Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass Du natürlich einen Schneidplotter in der Werkstatt stehen hast.

Aber Scherz beiseite: Ich baue also das Teil ab, reinige es, schrubbe mir die Hände, bringe das Teil dahin, wo der Scanner steht, scanne, justiere, drucke, bringe den Druck auf das Dichtungspapier, schneide die Dichtung aus, bringe Teil und Dichtung in die Werkstatt, baue alles wieder zusammen...?

Da greif ich mir doch lieber die Fettpresse in der Werkstatt, trage etwas auf das Teil auf, drücke es auf das Dichtungspapier, schneide alles ab, was nicht fettig ist, reinige die neue Dichtung mit ein wenig Waschbenzin, (dabei werden auch die Hände sauber) baue alles zusammen und bin wieder zuhause, bevor andere mit der Justiererei fertig sind.

Aber zugegeben: Seit ich die Laserfräse mit 6 Freiheiten habe, habe ich auch genau gar keine Unterlegscheiben mehr gekauft! Lohnt sich wirklich, so'n Teil. Weiss gar nicht mehr, wie es ohne gegangen ist!
So long
oxtorner
Nenn mich nicht Biker, ich habe Dir nichts getan!

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon Zauberer » 29.05.2017, 08:39

ukofumo hat geschrieben:=D> =D> =D> =D>
das sollte unter Tutorien abgelegt werden!

Finde ich auch, da es ein sehr gelungener Beitrag ist.

Einverstanden Frau Autorin?
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon zinnobergelb » 29.05.2017, 09:12

Na, Ich hab da nix dagegen.
Wenn`s noch jemand weiterhilft, dann ist es doch gut. :D

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon Zauberer » 29.05.2017, 10:01

willst du deinen Beitrag noch etwas anpassen oder soll der erste Beitrag so wie er ist in die Tutorien wandern?
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon zinnobergelb » 29.05.2017, 10:19

Ich glaub, ich muss nix mehr anpassen.
Hab alles so genau beschrieben, wie ich`s gemacht habe.
Also: Ist gut so. :) :)

Mir ist nur was aufgefallen:
Wenn man in den Tutorien herumstöbert, dann gibt`s da ja voll viele interessante Dinge zu lesen.
Viele Beiträge "leben" aber davon, dass da die Bilder viel zum Verständnis Beitragen sollen.
Leider sieht man bei den meisten Beiträgen die Bilder nimma.
Oder mach ich was net richtig? :roll:

c_rath
Anfänger
Beiträge: 85
Registriert: 25.08.2013, 12:26
Wohnort: 48249 Dülmen
Motorrad Typ: ZZR 600 E B. 1994
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon c_rath » 29.05.2017, 14:42

Nein, du machst nichts falsch.

Da hängt damit zusammen dass die Bilder seinerzeit bei irgendwelchen "Free-Bilder-Hostern" hochgeladen wurden und da dann irgendwann einfach verschwinden und der Link zum ursprünglichen Bild geht dann ins Leere.
ZZR 600 E
BJ 1994 / EZ 1995
Stand 09/2016: 38.000km
Spiegler Superbikelenkerumbau

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22082
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon Zauberer » 29.05.2017, 14:49

und schon haben wir ein neues Tutorium
Danke an die Autorin.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Benutzeravatar
zinnobergelb
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 139
Registriert: 19.05.2017, 15:54
Motorrad Typ: ZZR600 E Bj. 1995
Status: Offline

Re: Motordeckeldichtungen selbst gemacht

Beitragvon zinnobergelb » 29.05.2017, 16:26

WOW!

Seeeeehr stolz bin! 8) 8)


Zurück zu „Schrauberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast