Benzin im Öl

Tipps und Fragen
Sipel
Fahrschüler
Beiträge: 15
Registriert: 27.03.2017, 20:12
Wohnort: Brandenburg
Motorrad Typ: zx 600 E 2001
Status: Offline

Benzin im Öl

Beitragvon Sipel » 27.03.2017, 21:01

Hallo,

ich habe mir zum Saisonende eine ZZR 600 bj. 2001 gekauft. (zx 600 E )

Da die ersten Sonnenstrahlen da sind wollte ich in die Saison starten. Leider musste ich feststellen das der gesamte getrieberaum mit Benzin geflutet ist. Wie würdet ihr da so ran gehen? Meine recherchen sind erstmal die Vergasernadeln wechseln.

Dazu habe ich mir den Repsatz
http://www.ebay.de/itm/162074030867?_tr ... EBIDX%3AIT
bestellt und möchte dies am WE wechseln.

Da ich ein totaler Neueinsteiger bin wollte ich mal fragen ob ich da allein eine Chance hab oder lieber doch zur Werkstatt fahren soll.

Mein Gedanke ist eigentlich mal allein versuchen und so die technik zu verstehen um später kleinere Macken allein lösen zu können.

Wie denkt ihr darüber?


Falls ich nicht immer gleich antworten kann liegt es daran das ich arbeiten gehe. In jedem Fall antworte ich wenn ich Feierabend habe


MFG Thomas

Benutzeravatar
mobbedzwerch
Forenlegende
Beiträge: 2473
Registriert: 04.10.2011, 19:59
Wohnort: Nürnberger Land
Motorrad Typ: E-Modell Bj. 2003
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon mobbedzwerch » 28.03.2017, 07:25

Hallo Thomas,

als erstes solltest du dich bitte HIER mal vorstellen.
Dort kannst du dich etwas näher beschreiben und uns was über dich erzählen. Beruf, Schraubererfahrungen, seit wann du fährst/schraubst usw.

Die Jungs und Mädels helfen gerne, schnell und fachkundig, wissen aber auch ganz gern wem sie da helfen sollen.
Auch der Kilometerstand der Guten ist nicht uninteressant!

Vor dir haben das schon ganz viele geschafft, also... auf geht´s ;)
:wave
_______________
Wir Franken sind liebenswürdig, freundlich, kommunikativ und von herzlichster Art. Wir zeigen es nur nicht sofort weil sonst der Rest Deutschlands neidisch auf unsere fast perfekte Art wäre. Da wir auch sehr bescheiden sind wäre das gegen unser Naturell. :D
600 E, 44.000 km

Sipel
Fahrschüler
Beiträge: 15
Registriert: 27.03.2017, 20:12
Wohnort: Brandenburg
Motorrad Typ: zx 600 E 2001
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Sipel » 28.03.2017, 18:41

Hallo mobbedzwerch ,
sorry habs nachgeholt.

mfg thomas

Benutzeravatar
dewahat
Kassenwart
Beiträge: 6049
Registriert: 06.11.2005, 07:46
Wohnort: Cronenberg NW
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.02; Shiver SL 750
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon dewahat » 28.03.2017, 21:24

Wie kommst du zu der Erkenntnis, das Benzin im Öl ist? Kann ich mir nicht so recht vorstellen.
ZZR 600 E Bj.02 45 TKM
Shiver 750 Bj.11 41 TKM

Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen (Werner Finck)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10922
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Oppa » 28.03.2017, 23:04

Ist sie letztes Jahr einwandfrei gelaufen oder hast Du sie "blind" gekauft?

Woran erkennst Du das Benzin im Getriebe?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10922
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Oppa » 29.03.2017, 22:27

Sipel hat geschrieben:...ich wollte am WE mit ein paar Kumpels ne Ausfahrt machen. Er hat deutlich mehr Ahnung als ich. Er sagte mir das er immer routinemässig den Finger in den Einfüll stutzen steckt und dann daran riecht. Eindeutig Benzin. Ein blick auf das kontrollfenster hat dies dann auch bestätigt.
...
nein habe sie in Berlin gekauft und bin letzte Saison schon so ca. 2000 KM gefahren da war alles in ordnung. Selbst bei meiner ersten Ausfahrt. dies Jahr lief Sie. Allerdings hat Sie da ca. 10 min ein wenig gezickt Qualm als wenn bei einem Diesel die kopfdichtung durch ist ( Londoner Nebel) Danach habe ich Sie auf der Autobahn mal eine wenig laufen lassen. Mit dem Gedanke den Schnee aus dem Vergaser zu blasen. Das hat Sie auch prima gemacht ohne zu mucken. ( ca. 1 Stunde).
Allerdings habe ich Sie dann abgestellt und den Benzinhahn nicht zu gemacht. Vielleicht war dies der Fehler...


Erstens vermute ich, dass es sich um den Öleinfüllstutzen handelt (Bitte immer genau bezeichnen). Es gibt nämlich auch noch solche für Benzin und Kühlwasser. ;)

Dann sind wir aber bei der Ölwanne und (noch) nicht im Getriebe. Dort würde Dir reichlich Benzin nämlich ziemlich schnell Kupplung und Getriebe fetzen. Zweitens lasse ich bei meiner Zette den Benzinhahn immer auf Reserve, beim E-Modell sitzt nämlich noch die Beninpumpe vor dem Vergaser, da sollte nichts durchlaufen. Probehalber mal den Schlauch zwischen Benzinpumpe und Vergaser lösen.

Zum Getriebe gibt es einen Schlauch, der sitzt aber ganz oben im Luftfilterkasten, der scheidet also wohl aus. Einzige Idee, die ich dazu habe, wären überlaufende Schwimmerkammern durch die unverbranntes Benzin in die Zylinder und dort über die Kolbenringe in das Kurbelwellengehäuse gelangt.

Bei einem solchen Problem kann ich mir aber nicht vorstellen, dass sie eine Stunde tadellos läuft. Die Rauchorgie davor vielleicht noch.

Jedenfalls solltest Du erst mal das Öl-/Benzingemisch ablassen, das tut dem Motor und dem Getriebe nicht gut.

Dann solltest Du mal erzählen, was Du nach dem Kauf der Maschine - außer Fahren - noch daran gemacht hast oder hast machen lassen.

Wieviel weißt Du über Motorräder? Wäre vielleicht doch angesagt, einen erfahrenen Schrauber wenigsten mal nachsehen zu lassen!
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
dewahat
Kassenwart
Beiträge: 6049
Registriert: 06.11.2005, 07:46
Wohnort: Cronenberg NW
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.02; Shiver SL 750
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon dewahat » 30.03.2017, 14:41

Mal eine Info zu de Thema aus einem anderen Forum geklaut.....

"Dein Sprit kommt aus dem Tank fließt durch den Benzinhahnhahn ( erste Fehlerquelle ) zu den Vergasern ( zweite Fehlerquelle / Schwimmernadelventile) Von dort kann er sowohl in die Brennräume ( normaler Weg, solange er dort, fein zerstäubt, verbrannt wird.) als auch evtl, in den Lufi gelangen. ( Bei ZZR eigenlich nicht möglich, da der Luftfilter über und nicht neben den Vergasern liegt.)



Falls der Benzinhahn und auch nur ein Schwimmernadelventil nicht dicht schliessen läuft der Sprit vor die Einlassventile und, falls diese offen sind , in den Brennraum. Von dort, weil Benzin so schön dünnflüssig ist, am Kolben und Kolbenringen vorbei in die Ölwanne. Dort sorgt es für Überschwemmung. ( passiert gerne, unbemerkt, über den Winter...)



Einen solcher Art, über den Winter vollgelaufenen Motor zu starten ist ziemlich mühsam, gelingt aber manchmal. Meist bekommt das Triebwerk dabei einige Schäden ab. Glück hat man wenn die Maschine erst gar nicht startet.

das Zerblasen der Ventildeckeldichtung ist eigentlich eine Spätfolge. Vorher, beim allerersten Starten, holt sich der Kolben und sein Pleuel noch gerne einen sog. Flüssigkeitsschlag. Weil man Flüssigkeiten halt nicht zusammendrücken kann wie Gas, kann sich z.B. dabei ein Pleuel verbiegen."



Zu diesem Thema gibt es auch bei uns Infos:

viewtopic.php?t=11404
ZZR 600 E Bj.02 45 TKM
Shiver 750 Bj.11 41 TKM

Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen (Werner Finck)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10922
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Oppa » 30.03.2017, 22:19

Yupp, in die Richtung hatte ich ja schon gedacht. Nur Wozu braucht man eine Benzinpumpe, wenn der Sprit auch so läuft? Beim D-Modell wäre das schlüssig.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Sipel
Fahrschüler
Beiträge: 15
Registriert: 27.03.2017, 20:12
Wohnort: Brandenburg
Motorrad Typ: zx 600 E 2001
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Sipel » 08.04.2017, 18:14

Hallo,

sorry das ich erst jetzt antworte. Aber ich hatte mal wieder Netz und Zeitprobleme.

Habt vielen dank für eure tipps. Ich habe der weile die Nadeln, die Kerzen, das Öl gewechselt. Und nun das seltsame. Ich dachte mir ok starte erstmal ohne Tank um zu schauen ob alles dicht ist. Ich habe Sie dann Mit einer Spritze mit Benzin gefüttert und siehe da sie lief wieder. Oh freu oh freu.

Also Tank rauf starten und nichts Mist. Benzinschlauch vom Tank abgemacht mit Spritze gefüttert und läuft. Dann Benzinschlauch wieder an den Tank ran und versucht zu starten. nichts. Nach dem Mittagessen neuer versuch nichts. Schaue nach was der Ölstand macht und mist wieder Benzin im Öl.

Was kann das nur sein? Weis jemand ob das bei der ZZR 600 E normal ist das wenn man den Benzinschlauch vom Benzinhahn abmacht das dann Benzin rausläuft? Habe gelesen das bei bestimmten Biks kein Benzin rauslaufen sollte geht wohl irgentwie mit unterdruck. Bei meiner läuft dann Benzin aus dem Hahn.

Könnte es derBenzinhahn sein? Aber theoretisch müssen doch dann zwei Sachen defekt sein Hahn und Nadeln aber die Nadeln sind doch neu?


Weiss noch jemand was ich testen könnte?


MFG Thomas

Benutzeravatar
strandmicha
Alter Hase
Beiträge: 528
Registriert: 27.06.2011, 02:39
Wohnort: Schorfheide
Motorrad Typ: ZZR600E=ZX-RR Bj 95
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon strandmicha » 08.04.2017, 21:15

Hört sich für mich an als ob die inneren tank Filter zu sind. Probier mal auf Reserve zu stellen ob alle beiden Filter zu sind...
Wie sieht dein tank im Inneren aus? Rostig?? Dann wäre das deine Ursache.
128

Wer später bremst, ist länger schnell

Benutzeravatar
TopfGold
Schrauber
Beiträge: 879
Registriert: 02.09.2009, 18:14
Wohnort: Bayern
Motorrad Typ: E '99 111.000km
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon TopfGold » 08.04.2017, 21:54

Deine Aussagen sind, mir zumindest, völlig konfus und dein Vorgehen unstrukturiert und voller blindem Aktionismus.
Nimm mal Stellung zu Oppas Fragen und Aussagen, Satz für Satz. Der weiß schon, was er schreibt!

Sipel
Fahrschüler
Beiträge: 15
Registriert: 27.03.2017, 20:12
Wohnort: Brandenburg
Motorrad Typ: zx 600 E 2001
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Sipel » 08.04.2017, 22:33

Ja das werde ich mal stück für stück machen.

Opa ich gehe morgen deine hilfe stück für stück satz für satz durch und sage dann was ich gesehen habe versprochen.

Gemacht habe ich nach den kauf nichts nur gefahren. Weil der Verkäufer mir eine rechnung für ne grosse durchsicht gezeigt hatt. Ich lasse morgen mal das ganze öl ab. und schliesse nur den tank an. mal sehen ob das benzin gleich durchläuft. Ich weis total unlogisch denn da ist ja noch die benzinpumpe zwischen. den schlauch zum getriebe werde ich mal suchen. nehmen wir mal an die zette schmeist das benzin in richtung luftfilter der läuft über und dann durch diesen schlauch dann richtung getriebe..


Wichtig, Opa ist die ölwanne nicht das gehäuse vom getriebe??


Wenn das getrennt ist muss ich alle meine überlegungen resetten. Das Schauglas ob der Ölstand stimmt ist doch das gehäuse vom getriebe oder bin ich falsch.


man ich bin froh das ich hier ansprechpartner habe.


mfg thomas

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10922
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Oppa » 09.04.2017, 09:02

Also:

Benzin im Luftfilterkasten: Der Schlauch zum Getriebe hat etwa 2 bis 3cm im Durchmesser und geht hinten/oben waagerecht aus dem Luftfilterkasten raus und dann senkrecht nach unten auf das Getriebe. Wenn sich dort Benzin ins Getriebe drücken soll, läuft es Dir vorher schon vorn durch die RamAir-Kanäle auf's Vorderrad!

Beschreib mal die Stellungen des Benzinhahns: auf "On" und "Res" läuft Benzin durch, in der gesperrten Stellung (weiß jetzt gerade nicht, was da draufsteht, stopp oder sowas in der Art?) darf nichts rauslaufen. Wenn in den ersten beiden Stellung kein Benzin kommt, dann sind vermutlich die kleinen Filter im Tank, wo die Zulaufschläuche draufsitzen, oder der Benzinhahn verstopft. In selteneren Fällen hat sich ein Unterdruck im Tank aufgebaut.

Aber geh mal strukturiert vor und Beschreibe bitte auch Details wie z. B. die Stellung des Benzinhahns, sonst ist es für Alle hier ein Blick in die Glaskugel! :roll:
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
ukofumo
ZZR-Mitglied
Beiträge: 292
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon ukofumo » 09.04.2017, 14:13

wenn tatsächlich Benzin im Öl ist - geht das nur über die Vergaser.
(es sei denn du hast irgendwelche Schläuche vertauscht)
ich frage hier nochmal - woran machst du das fest das Benzin im ÖL ist?
nur durch "Geruchsprobe"? oder ändert sich da auch der Ölstand signifikant?

du schreibst du hast die Schwimmer-Nadel-Ventile getauscht...
hast du nur die Schwimmernadelventile getauscht oder... auch die Nadelsitze ordentlich gereinigt?
und hast du danach auch den Schwimmerstand korrekt eingestellt?

was mir überhaupt nicht in den Kopf will:
extern Benzin zugeführt (Spritze) - Maschine läuft...
mit Tank - Maschine läuft nicht...
läuft sie gar nicht wenn du den Tank wieder drann klemmst oder springt sie kurz an und geht dann nach kurzer Zeit wieder aus?
(mir scheint du machst da was bei der Tankmontage falsch... Schlauch geknickt etc.)

Ob dein Benzinhahn richtig funzt kannst wie folgt testen:
- Benzinhahn auf OFF drehen
- Schlauch vom Benzinhanhn zur Pumpe abziehen - es sollte kein Benzin raus kommen (außer das was noch im Schlauch steht)
- extra-Schlauch auf Benzinhahn stecken und diesen in ein geeignetes Gefäß halten
- Benzinhahn auf ON drehen - wenn du mehr wie ca. 5-6 Liter im Tank hast sollte da nun Sprit raus laufen....
- danach Benzinhahn auf RES drehen (Reserve) - auch jetzt sollte Sprit raus fließen (auch wenn du weniger als 5-6 Liter Sprit im Tank hast)
- wenn Benzinhahn auf ON oder RES steht und es kommt kein Sprit ist mit großer warscheinlichkeit das Sieb im Tank verstopft
...(nur wie sollte dann Benzin ins Öl gelangen?)
- wenn der Sprit anfangs recht flott läuft aber nach kurzer Zeit zu versiegen scheint - dann einfach mal Tankdeckel öffnen
- läuft der Sprit dann wieder ist deine Tankentlüftung dicht (sitzt im Tankdeckel integriert)

ach ja noch was - (ist jetzt nicht böse gemeint) - es soll schon Leute gegeben haben die es geschafft haben den schwarzen Drehknauf
falsch auf den Benzinhahn drauf zu schrauben - und haben sich dann gewundert das nix richtig geht...

fröhlichen Sonntag
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Kay
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 102
Registriert: 19.07.2016, 15:15
Wohnort: Mahlberg
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Kay » 09.04.2017, 22:52

:-k mit Spritze läuft sie, mit Tank nicht (als ob sie dann kein Sprit bekommt)
Dann schreibst du aber das das Benzin durch den Benzienhahn fließt (ja es läuft bei On/Reserve einfach durch, ist kein Unterdruckbenzinhahn) und das Du Benzin im Öl hast, wiederspricht sich irgendwie etwas :?:

bei meiner war der schwarze Drehknopf vom Benzienhahn bei Erwerb falsch gesteckt und dazu noch die Benzinschläuche Richtung Front vertauscht :roll: da war auch ein Profi dran #-o
ZZR 600E Bj. 1999 gekauft August 16 mit 40.012 km
Neues Aufbauprojekt: Cagiva Gran Canyon Bj. 98 mit 30.000 km

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10922
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Oppa » 10.04.2017, 22:58

Es ist ja auch nicht klar, ob der Tank fest eingebaut oder iwie nur "aufgelegt" ist bei seinen Tests (Thema gequetschter Benzinschlauch).

Lieber Spiel, Du musst das alles so formulieren, dass das jemand auf 350km Distanz auch nachvollziehen kann. "Ich habe das angeschweißt, hält das?". Darauf bekommst Du von keinem Fachmann eine Antwort, es sei denn, er hat Dir beim Schweißen zugesehen, hat die Schweißnaht begutachtet und weiß, mit welchem Material Du geschweißt hast. Solche Details fehlen bei Dir leider. "Mit Spritze läuft sie, mit Tank nicht" genügt nicht, weil die Randbedingungen nicht klar sind (siehe oben!).
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Sipel
Fahrschüler
Beiträge: 15
Registriert: 27.03.2017, 20:12
Wohnort: Brandenburg
Motorrad Typ: zx 600 E 2001
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Sipel » 14.04.2017, 11:30

Hallo Leute,

nun ist es endlich soweit.

Habe ab heut Urlaub und werde mich nun auch öffter melden. Heut Nachmittag werde ich alles nochmal so durchgehen und dann gleich berichten.

Ich habe davor noch eine überlegung angestellt.
Ist es möglich das die Benzinpumpe zu viel Benzin fördert?

Woher weiss die Pumpe wieviel sie fördern muss?

Heute werde ich mir eine flasche als Tank bauen mal sehen ob ich sehe wo die ZZR das Benzin rausspritzt.

Kann ich hier eigentlich Fotos reinstellen?

Und habt rechtvielen dank das ihr mich nicht fertig macht wenn ich mich nicht so oft melde. Während der arbeitswoche habe ich einfach keine Chance.

mfg thomas

Benutzeravatar
dewahat
Kassenwart
Beiträge: 6049
Registriert: 06.11.2005, 07:46
Wohnort: Cronenberg NW
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.02; Shiver SL 750
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon dewahat » 14.04.2017, 11:35

Fotos kannst du einstellen........

fotos.JPG
ZZR 600 E Bj.02 45 TKM
Shiver 750 Bj.11 41 TKM

Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen (Werner Finck)

ZiemlichZügigerRacer
ZZR-Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: 21.08.2010, 17:32
Motorrad Typ: ZZR 600E, ZZR 1100C, CBR 1000F
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon ZiemlichZügigerRacer » 14.04.2017, 18:13

Also wenn du hier kompetente Hilfe haben möchtest, solltest zuerst die Fragen die dir gestellt wurden beantworten.
Alles andere macht keinen Sinn.

ich frage hier nochmal - woran machst du das fest das Benzin im ÖL ist?
nur durch "Geruchsprobe"? oder ändert sich da auch der Ölstand signifikant?

du schreibst du hast die Schwimmer-Nadel-Ventile getauscht...
hast du nur die Schwimmernadelventile getauscht oder... auch die Nadelsitze ordentlich gereinigt?
und hast du danach auch den Schwimmerstand korrekt eingestellt?



Wie lange hast du versucht die Kiste mit montiertem Tank zu starten ? Du hast die Nadelventile getauscht und dabei das Benzin abgelassen. Wenn die Vergaser komplett leer sind kann es etwas dauern bis sie wieder gefüllt sind und der Motor läuft.

Die Zündung funktioniert und Kompression ist auch vorhanden. Das liegt wahrscheinlich am Vergaser. Um zu überprüfen ob der Sprit bis zum Vergaser gefördert wird kannst du die Ablaufschraube in einer der Schwimmerkammern aufdrehen. Wenn Benzin rausläuft passt alles.
Evtl musst du einfach nur länger versuchen die Kiste zu starten. Wenn es damit nicht funktioniert hast du beim Einbau der Nadelventile wahrscheinlich was falsch gemacht oder der Vergaser ist (zb durch lange Standzeit) verdreckt.

Das Öl hast du hoffentlich gewechselt. Ist die ZZR letztes Jahr gelaufen ?

Sipel
Fahrschüler
Beiträge: 15
Registriert: 27.03.2017, 20:12
Wohnort: Brandenburg
Motorrad Typ: zx 600 E 2001
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Sipel » 14.04.2017, 20:09

Hallo,

woran habe ich gemerkt das ich Benzin im Öl habe:

ich habe durch das Schauglas gesehen das zu viel Öl drin war. Deshalb habe ich es abgelassen. Da der Ölstand bis dahin immer gestimmt hatt.
Nach dem auslitern waren es 5 Liter und total nach Benzin gerochen.

Ich habe den Repsatz
http://www.ebay.de/itm/162074030867?_tr ... EBIDX%3AIT

komplett verbaut.


den schwimmerstand habe ich nicht verändert. Ich dachte wenn ich alles so lasse müsste es doch passen. ( ist bestimmt mist ). wenn man ihn verändern muss muss man dann das plätchen einfach biegen?

Ich habe heut noch mal ein test gemacht und den Tank abgebaut ( nicht den Luftfilter .Dann habe ich mir eine Falsche als Tank gebaut und den Zulauf Schlau habe ich mit einer klemme versehen. Und den Motor gestartet.
Nun habe ich endlich festgestellt wo die ZZR das benzin rausdrückt. leider weiss ich nicht wie das heisst. In der Vergaseranleitung heist das teil " Ram Air Brücke". Durch diese Brücke drückt die ZZr das Benzin sofort nach vorn aus dem Schlauch raus. (Sowie ich die klemme von meiner selbstgebauten Tankanlage entferne und das Benzin ungehindert in den Vergaser fliessen kann.
Dies ist zwar keine erklärung für das Benzin im Öl aber dies ist der grund warum sie ausgeht sowie ich den benzinhahn öffne.

IMG_20170414_194458.jpg


Ich meine das graue Rohr auf den Vergaser.

Nun stellt sich die Frage warum drückt der vergaser das benzin durch dieses graue Rohr da gehört doch eigentlich nur Luft hin.

Was könnte klemmen? Macht es Sinn den vergaser nochmal aufzuschrauben?


MFG Thomas

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10922
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Oppa » 15.04.2017, 07:00

Ich vermute mal, dass mindestens eine der Vergaserkammern überläuft. Das kann generell am Benzinstand im Vergaser liegen oder daran, ein Schwimmer/-nadelventil nicht richtig schließt.

Hast Du z. B. mal die Schwimmer getestet, ob da einer vollläuft?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Benutzeravatar
Zauberer
Administrator
Beiträge: 22009
Registriert: 22.03.2005, 12:11
Wohnort: Wolfenbüttel
Motorrad Typ: ZR 600 E Bj. 1996
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Zauberer » 15.04.2017, 09:13

Ganz Oppas Meinung. Einer deiner Vergaser läuft noch immer über. Es gibt sonst keinen anderen Weg für das Benzin. Und wenn es aus dem grauen Rohr kommt, läuft es auch über den Ansaugtrakt in die Zylinder.

Gut, du hast den Rep Satz verbaut. Einbauen und hoffen, alles wird gut!
Hat wohl nicht ganz geklappt.

Noch ein Tipp. Bevor du mit Benzin an dem Vergaser rummachst, probiere es mit Luft am Vergaser. Macht keine Sauerei und du verstehst dann, wie der Vergaser funktioniert.

Raus ist der Vergaser ja schon.
Schwimmerkammern am Vergaser alle runter. Vergaser auf den Rücken drehen. Jetzt sollten die Nadelventile durch das Eigengewicht der Schwimmer den Zulauf schließen.
Puste in den Zulaufschlauch des Vergasers. Du merkst, da geht nichts durch.
Jetzt mal je einen Schwimmer leicht anheben und es müsste Luft durch kommen. Los lassen und wieder ... wieder dicht.
So kannst du alle Ventile testen.
Wahrscheinlich schließt ein Ventil nicht richtig. Du hast das Nadelventil getauscht. Aber im Gegenstück, dem Sieb sitzt noch Dreck und somit schließt es nicht voll.
Die Siebe bekommst du raus (vorher mit WD 40 einsprühen) und kannst den Sitz (das Gegenstück für das Nadelventil) und das Sieb selbst gut reinigen.
Danach sollte es auch dicht sein.

Zu deiner Frage. Ja, den Schwimmerstand kannst du durch verbiegen der kleinen Lasche korrigiere.
der Zauberer
ZZR 600E - immer ein bisschen untermotorisiert
E-Model Bj.96 74.000km
>>>>> meine Bilder gucken und staunen

Sipel
Fahrschüler
Beiträge: 15
Registriert: 27.03.2017, 20:12
Wohnort: Brandenburg
Motorrad Typ: zx 600 E 2001
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Sipel » 15.04.2017, 10:25

Hallo Zauberer,


Coole Anleitung.
Das teste ich heut Nachmittag so wie du es geschrieben hast. Und dann melde ich mich.

Hab recht vielen dank.

MFG Thomas

Sipel
Fahrschüler
Beiträge: 15
Registriert: 27.03.2017, 20:12
Wohnort: Brandenburg
Motorrad Typ: zx 600 E 2001
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Sipel » 15.04.2017, 20:45

//\Hallo Zauberer,

dein tipp war ein Volltreffer. dadurch habe ich gemerkt das eine neue Nadel undicht war. Ich habe jetzt drei neue und eine alte drinn. Die muss ich mir erst neu bestellen. Vielleicht habe ich sie beim einbauen eine gegeben. Oder sie einfach mist qualität. Egal die zzte läuft .

Zauberer hab recht vielen vielen dank für die Anleitung ohne sie hätte ich das nie gefunden.

Aber ich habe noch eine verständnis Frage. was macht eigentlich der chock.
Als sie noch kalt war habe ich sie erst nicht anbekommen. erst nachdem ich die standgasschraube komplett rausgedreht hatte sprang sie ohne choke an.
Dann hatte sie aber kein standgas. Also drehte ich die schraube während der motor lief komplett rein und dann zwei umdrehungen wieder raus.
Sobald ich am gas gedreht habe wollte sie aber immer wieder ausgehen.
Nachdem die Maschine warm war konnte ich mit der standgasschraube 1800 u\min standgas einstellen und von nun an lief sie wie verrückt.
Und sie blieb auch im Standgas an.

Steht die standgasschraube irgendwie im Zusammenhang mit dem choke?

Bestimmt habe ich völlige wir war geschrieben, am ende geht es darum das ich einfach nicht weiss was der coke bewirkt und was die standgasschraube bewirkt.

Kannst du mir dies irgendwie einfach erklären?

Das wäre total lieb von dir

MFG Thomas

Benutzeravatar
Yogi58
Gelegenheitsfahrer
Beiträge: 140
Registriert: 06.04.2016, 21:41
Motorrad Typ: ZZR 600 E Bj. 1999
Status: Offline

Re: Benzin im Öl

Beitragvon Yogi58 » 15.04.2017, 21:09

Im Vergaser wird Benzin fein Zerstäubt, so daß es verdunstet und mit der einströmenden Luft ein brennbares Gasgemisch bildet. Wenn der Motor jetzt noch kalt ist, kondensiert dieser Sprit im Ansaugkanal teilweise wieder, der Motor bekommt zu wenig Sprit und springt nicht an. Jetzt kommt der Choke (to choke = ersticken) ins Spiel. Der verengt direkt vor der Vergaserdüse so den Weg, daß die Luft mir viel höherer Geschwindigkeit an der Düse vorbei muß. Dadurch erhöht sich die Druckdifferenz und es wird mehr Sprit reingesaugt. Das Gemisch wird "fetter" und der Motor läuft. Wenn der Motor jetzt immer wärmer wird und sich seiner Betriebstemperatur nähert, kondensiert auch kein Benzin mehr im Ansauger, das Gemisch "überfettet", du mußte den Choke zurück regeln.

Ich bin nicht so schlau :( , ich hab das nur kopiert :D
ZZR 600 E, EZ 99, Kilometerstand 53.113 km
(8728 km in 2017 / 7008 km in 2016 / 5265 km in 2015)
letzter Pirelli Angel ST rear 6527 km, 7526 km (der war platt)
letzter Pirelli Angel GT front 7956 km
Stahlflex, erster Kettensatz 28.807 km


Zurück zu „Schrauberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast