Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Tipps und Fragen
Gdrums25
Fahrschüler
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2015, 18:35
Status: Offline

Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Gdrums25 » 07.07.2016, 19:15

Hallo Liebe ZZR - Gemeinde,

ich habe eine Frage bezüglich der Gaswegnahme am Gasdrehgriff.

Vor ein paar Tagen, bin ich eine kleine Runde mit ein paar Freunden gefahren, da habe ich beim hochschalten, wie üblich das Gas weggenommen.
Dabei bin ich aber über die Begrenzung hinaus (ich hoffe es ist halbwegs verstädnlich, was ich meine).
Seitdem passiert das andauernd, auch mit nur sehr geringem Kraftaufwand, dass wenn ich den Gashahn zurückdrehe, ich den quasi Überdehen kann.

Ich habe daraufhin die rechte Schaltereinheit mal auseinander gebaut und geguckt, ob da vielleicht etwas weggebrochen ist. War jedoch nichts erkennbar.
Nun ist es seitdem so, dass wenn ich Schalte und eben das Gas wegnehme, die Drehzahl nicht sofort wieder sinkt. Die Leute bei der Werke meinten, entweder Vergaser nicht richtig eingestellt oder eben was mit den Gaszügen nicht in Orndung. Sie gehen jedoch eher von dem letzteren aus, da vor dieser Geschichte mit dem "Überdehen" des Gashahns alles in Ordnung war und die Maschinen super rund lief.

Jetzt ist meine Frage, ob jemand vllt. mal ein Foto von der rechten Lenkereinheit von innen hat, damit ich mal vergleichen kann, nicht das doch etwas abgebrochen ist. Wie schon gesagt, habe ich jedoch nichts erkennen können. Also keine Bruchstellen usw. .

Außerdem ist seitdem "Überdrehen" auch meine Leerlaufdrehzahl höher (ca. 1400U/min). Wollte diese runterstellen, an der Leerlaufdrehzahlschraube, die links seitlich runter hängt am Motorrad, jedoch kann ich diese nicht weiter runterstellen. Höher stellen ist kein Problem. Kann das auch an dem Überdrehen liegen?

Freue mich über jede Hilfe,

Und viel freude beim Deutschland gucken nachher,

mfg,
Gdrums

Benutzeravatar
Scaz0r
Kurvenheizer
Beiträge: 1138
Registriert: 02.10.2013, 09:44
Wohnort: Garching bei München
Motorrad Typ: GSX-R 750 K1
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Scaz0r » 07.07.2016, 20:48

So ein Zug hat zwei Enden.

Wenn an dem Ende an der Schaltereinheit alles i.O. ist, guck doch mal am anderen Ende nach. Das wäre jetzt die naheliegenste Lösung.
Ich gehe fest davon aus, dass der Seilzug des Schließers gerissen ist.

Allerdings müsste das Gas auch von selbst schnell wieder zu schnacken wenn du den Griff los lässt, da die Drosselklappen ja mittels Feder zugehalten werden. :-k
Bild Bild Bild

Bild

Benutzeravatar
can2abi
Super-Can
Beiträge: 7176
Registriert: 13.01.2005, 23:26
Wohnort: Emmelsbüll / Nordküste (also wirklich im Norden)
Motorrad Typ: D mod. Bj93
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon can2abi » 07.07.2016, 22:11

genau, die züge kompl. kontrollieren, sogar kompl. ausbauen , schön mit wd fluten und reinigen , gleichzeitig hat man es dann kontrolliert,,,
wette, das die züge org. und noch nie gereinigt wurden
Gewinne ein Nagelneues Apple IPhone 9! Kratze hier ▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒▒ mit einem Schlüssel oder einem anderen scharfen Gegenstand Deinen Gewinncode frei!

Gdrums25
Fahrschüler
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2015, 18:35
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Gdrums25 » 08.07.2016, 16:39

Okay vielen Dank euch beiden, ich werde mal die Bowdenzüge am Wochenende ausbauen und mir genauer angucken.

can2abi hat geschrieben:wette, das die züge org. und noch nie gereinigt wurden


Doch die Züge werden bei mir alle zwei Jahre ausgebaut und gereinigt und so :)

Danke für eure antworten, ich werde bericht erstatten, wenn ich fertig bin oder nicht weiter weiß :? :D

Benutzeravatar
dewahat
Kassenwart
Beiträge: 6058
Registriert: 06.11.2005, 07:46
Wohnort: Cronenberg NW
Motorrad Typ: ZZR600E Bj.02; Shiver SL 750
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon dewahat » 08.07.2016, 17:37

Du kannst auch den Bericht erstatten, wenn du Erfolg hattest. Nicht nur, wenn du nicht weiter kommst. :!:
ZZR 600 E Bj.02 45 TKM
Shiver 750 Bj.11 41 TKM

Lächeln ist die eleganteste Art, seinen Gegnern die Zähne zu zeigen (Werner Finck)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Oppa » 09.07.2016, 06:40

Dreht sich das Schaltergehäuse teilweise mit, wenn Du am Gasgriff drehst? Dann wäre der Rastnippel innen doch weggebrochen und durch das Öffnen des Gehäuses hast Du Dir dann die Züge verklemmt, die müssen nämlich genau auf der runden "Führung" aufliegen, wo bei das Wort "Führung" bei der ZZR nicht ganz ernst gemeint ist! :roll:

Schön sind in solchen Fällen immer Bilder vom Innenleben.

Ein gut funktionierender Gaszug geht leicht von selbst in die 0-Stellung zurück mit einem deutlichen Klacken am Anschlag und das bei jeder Lenkerstellung. Also mal auf "Vollgas" drehen und dann loslassen.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Gdrums25
Fahrschüler
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2015, 18:35
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Gdrums25 » 15.07.2016, 20:59

Die Gaszüge liegen noch nicht wieder richtig, bin noch dabei....

ABER


20160715_205104.jpg


Ist dieser Abstand zwischen dem "Begrenzer" der Leerlaufschraube und dem "Gasanschlag" (Weiß nicht wie man das nennen soll) so richtig?
Da ja ich meine Leerlaufdrehzahl zu hoch war und ich nur sicher gehen möchte :)
Da ist ein Abstand von ein paar millimeter wie auf dem Foto zu erkennen :D (Roter Feil zeigt auf den Abstand)

Vielen Dank für eure Hilfe! :)

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Oppa » 15.07.2016, 23:10

Kann ich aus dem Stegreif jetzt nicht direkt sagen. Dreh aber mal den Gashahn bei ausgeschaltetem Motor voll auf und lass ihn dann los. Hörst Du dann einen "Klack", Metall schlägt auf Metall?
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Gdrums25
Fahrschüler
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2015, 18:35
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Gdrums25 » 16.07.2016, 10:21

Hörst Du dann einen "Klack", Metall schlägt auf Metall?


Ja das ist zu hören. Die drosselklappen im Vergaser sehen auch so aus, als wären diese ganz geschlossen.

Also kann man davon ausgehen, dass das soweit "normal" ist?

Benutzeravatar
Oppa
Forengott
Beiträge: 10927
Registriert: 22.11.2007, 17:48
Wohnort: Kaiserslautern
Motorrad Typ: ZZR600E-13 (05) / ZX10R (05)
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Oppa » 16.07.2016, 12:08

Die Funktion stimmt wohl. Habe leider keine Gelegenheit, das bei mir auf die Schnelle nachzusehen. Evt. nächste Woche wieder, bin in Kürze hier weg.
ZZR600E13-05 - 30tkm
ZX10R-05 - 25tkm
Hey, Schutzengelchen aufwachen, genug gepennt! :director :sleepy2


Oppa's Gehhilfen... :badgrin:...endlich mal wieder mit dem Rollator unterwegs! :badgrin:

Gdrums25
Fahrschüler
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2015, 18:35
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Gdrums25 » 16.07.2016, 13:05

Okay vielen Dank!! :)

Vielleicht ist hier ja noch jemand, der das weiß (siehe Bild oben, der Abstand).

Benutzeravatar
ukofumo
ZZR-Mitglied
Beiträge: 292
Registriert: 03.07.2016, 13:26
Wohnort: Niederrhein
Motorrad Typ: ZZR600E Bj:98 - ZX9R Bj.98
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon ukofumo » 17.07.2016, 10:47

Mmmh... also ich denke mal das kann so nicht ganz richtig sein... über diesen Anschlag wird ja eig. der Leerlauf eingestellt
und obwohl der Leerlauf-Anschlag schon "frei" hängt war dein Leerlauf trotzdem leicht zu hoch... :roll:
Ok, da irgendwas mit deinen Gaszügen ja offensichtlich nicht gestimmt hat, hast du wohl die Leerlaufschraube soweit rausgedreht das der Anschlag schon nicht mehr aufliegt (dann wäre es "normal")
du solltest da erst mal schauen das du die Gaszüge wieder ordetlich verlegst und richtig eingestellt bekommst, theoretisch müsste danach deine Leerlaufdrehzahl deutlich zu gering sein, dann einfach Leerlaufschraube wieder reindrehen und Leerlauf passend einstellen und alles ist gut.
Gruß Uwe
1.) Devil -> ZX9R (ZX900-D1) BJ.98 - 65Tkm
2.) Angel -> ZZR600 (ZX600-E6) BJ.98 - 32Tkm
*Es ist vollkommen egal, wie oft man im Leben hinfällt. Es ist nur wichtig, wie oft man wieder aufsteht.*

Gdrums25
Fahrschüler
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2015, 18:35
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Gdrums25 » 17.07.2016, 13:52

Okay.
Ja ich habe alle Gaszüge ausgebaut. Muss jedoch erst noch darauf warten, bis ich einen neuen Gasrücknahmezug bekomme, da dieser gerissen war. Das könnte aufjedenfall auch die erhöhte Leerlaufdrehzahl erklären.

Ich werde wenn der neue Gasrücknahmezug da ist, alles direkt einbauen und dann mal gucken, wie die Drehzahl sich so verhält. Dann werde ich ja merken, ob der Abstand da auf dem Bild "okay" ist, oder ob deswegen auch die Leerlaufdrehzahl zu hoch ist.

Vielen Dank! :)

Gdrums25
Fahrschüler
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2015, 18:35
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Gdrums25 » 19.07.2016, 22:07

Soooo....

habe jetzt alles verbaut. Gashahn dreht nicht mehr über in dem neuen Gehäuse.
Neuer gasrücknahme Bowdenzug ist auch drinne. Jetzt läuft das gute Stück wieder.
Leerlaufdrehzahl liegt bei 1100-1200 U/min. Scheint mir "perfekt" zu sein. :)

Somit denke ich mal, sagen zu können, dass der Abstand wie auf dem Bild oben zu erkennen so in Ordnung ist. ;)

Benutzeravatar
tachmmann
ZZR-Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: 03.08.2014, 11:37
Wohnort: Greifswald
Motorrad Typ: Bj: 98 E 48.000km
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon tachmmann » 19.07.2016, 22:53

Dort darf kein Abstand sein. die Schraube stellt ja den Anschlag für den Leerlauf dar, wenn du dort einen Spalt hast und das Gewinde der Schraube nicht mal oben raus kommt sind deine Bowdenzüge zu straf und stehen permanent unter Spannung. Sprich mit deinem zusammenbau kannst du die Leerlaufdrehzahl nur noch anheben aber nicht weiter senken.
Bj: 98
km: ca. 48000
Leistung: 98PS

Gdrums25
Fahrschüler
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2015, 18:35
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Gdrums25 » 23.07.2016, 13:17

Jedoch war selbst als alle Bowdenzüge ausgebaut waren, der abstand vorhanden...

Benutzeravatar
tachmmann
ZZR-Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: 03.08.2014, 11:37
Wohnort: Greifswald
Motorrad Typ: Bj: 98 E 48.000km
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon tachmmann » 23.07.2016, 14:22

Eigentlich alle Teile die irgentwo verbaut sind haben einen Sinn. Du musst die Leerlaufschraube auch reindrehen damit das Gewinde dann einen Anschlag bildet. Nach deinen Bildern steckt die Schraube zwar im Gewinde, schaut aber nicht oben durch.
Bj: 98
km: ca. 48000
Leistung: 98PS

Gdrums25
Fahrschüler
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2015, 18:35
Status: Offline

Re: Gashahn kann über Begrenzung nach hinten bewegt werden.

Beitragvon Gdrums25 » 23.07.2016, 14:56

tachmmann hat geschrieben:Eigentlich alle Teile die irgentwo verbaut sind haben einen Sinn. Du musst die Leerlaufschraube auch reindrehen damit das Gewinde dann einen Anschlag bildet.


Ja das ist mir schon klar :D

Ich wollte ja wissen, ob dieser Abstand, normal ist. Da ich gedacht hätte, dass wenn die Leerlaufeinstellschraube ganz rausgedreht ist, das Teil eben auf dem Anschlag des Gewindegehäuses für die Leerlaufeinstellschraube sitzen würde.

Das Problem war ja eben unter anderem eine zu hohe Leerlaufdrehzahl. Das hat sich ja aber durch den neuen Gasrücknahmezug und die neue rechte Lenkereinheit wieder normalisiert.

Trotzdem würde mich es echt interessieren, ob jemand dieselbe Erfahrung gemacht hat mit diesem ominösen Abstand? :D


Zurück zu „Schrauberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast